Berichte von 01/2014

Montag, 20.01.2014

Besuch von Maria & Laura

Von Mittwoch bis Sonntag waren Maria (Italien) und Laura (Finland), zwei Austauschülerinen aus Jiujiang (in der selben Provinz wie Nanchang) hier zu Besuch. Das war das erste Mal, dass wir uns seit der Zugfahrt wiedergesehen haben. Am Mittwoch Nachmittag habe ich die beiden vom Bahnhof abgeholt und wir sind zusammen zum Hotel gefahren. Zuerst wurde den beiden der falsche Schlüssel gegeben und wir landeten in einem Zimmer mit Sachen und iPad eines Fremden. Wir haben natürlich alles so gelassen wie's war und den Schlüssel umgetauscht. Am Abend wollte ich den beiden den Springbrunnen zeigen, der aber zur Zeit nicht angeschaltet wird, also sind wir noch ein bisschen in der Gegend rumgelaufen und dann nach Hause/zum Hotel gefahren.

Maria spricht von uns dreien am besten Chinesisch, Laura hat zweimal die Gastfamilie gewechselt und beide sind sich einig, dass Jiujiang die langweiligste Stadt überhaupt ist. Ich finde ja Nanchang schon ziemlich öde, und Jiujiang ist nochmal midestens doppelt so klein. 

Am Donnerstag sind wir nachmittags ins Kino gegangen und danach in eine Bar. Am Freitag haben wir uns den Shengjin Turm angeguckt, auf den wir leider nicht raufkonnten aber wenigstens konnten wir den daoistischen Tempel besichtigen. Danach sind wir zu einem italienischen Restaurant gefahren, das angeblich von einem Italiener betrieben wird (der anch China gekommen ist, weil er Probleme mit der Mafia hatte. Aber das ist vielleicht nur ein Gerücht.) Maria hat seit sie hier ist nämlich kein echtes Italienisches Essen gefunden (Chinesische Pizza ist nicht wirklich Pizza) und hat sich richtig gefreut. Auch wenn die Margerithapizza nicht genau Margeritha war. Meine Lasagne hat auch super geschemckt :)

Abends sind wir noch zu Metro gefahren und haben Schokolade gekauft. Die hatten so eine große Auswahl an Ritter Sport *__* Und so teuer war es nicht, 15 Yuan für eine Tafel, den Preis in Deutschland habe ich vergessen. Es ist auf jeden Fall nicht besonders viel teurer als chinesische Schokolade und so viel besser! Und ich konnte endlich weiße Schokolade essen! Und wie ich gerade so zu Hause sitze und das schreibe will ich gleich nochmal zu Metro renne. Haha ich lach Chinesen so aus die zu Metro gehen und chinesische Schokolade kaufen nur weil sie sich nicht an die deutsche, belgische, italienische und schweizerische rantrauen :P Aber Chinesen haens sowieso nicht so mit Schokolade, warum auch immer. 

Am Samstag waren wie Kekse backen. Maria ist ein ganz großer Back/Kochfan. Das ist ihr Hobby + ihre Eltern besitzen eine Pizzeria und ich sollte sie auf jeden Fall mal in Italien besuchen! Danach sind wir noch ein bisschen durch die Gegeng geshoppt. 

Sonntag war der letze Tag für die beiden, wir haben uns Mittags getroffen und uns im Klo-Restaurant die Bäuche vollgeschlagen. 

In den 5 Tagen habe ich viel zu viel Geld ausgegeben und gegessen aber wir hattem Richtig Spaß. Jiujiang ist nur 45 min und 5€ mit dem Zug von Nanchang entfernt, wir werden uns also ab jetzt öfter treffen.

 

Ein Vogel im Käfig Sheng Jin Ta Der Tempel Wir haben die Terrakottaarmee gefunden! Ein Baum mit roten Wünschen Maria und Laura beim Teig kneten

Sonntag, 12.01.2014

Bye Bye Andrea

Heute Abend fliegt Andrea nach Beijing und von da aus irgendwo in die USA (Sie weiß es selbst noch gar nicht so genau). Diese Woche war also ihre allerletzte hier in China und es wurde noch versucht, so interessant wie möglich zu machen (Nanchang ist langweilig -.-) Also am Sonntag waren wir mit Miss Li und unsren Gastschwestern in einem wieteren "antiken Dorf" namens Anyi. vielleicht eine Stunde mit dem Auto von Nanchang entfernt. Das war nicht wirklich spannend. Im Hintergrund waren so schöne Berge! Aber natürlich gehen wir nicht wandern -.- Stattdessen haben wir uns die 3 kleinen Dörfer angeguckt, in denen wirklich noch Leute drinleben. Alle sahen gleich aus und genauso wie das andere, dass wir hier am Anfang besucht hatten. Das Wetter war aber echt schön und so gar nicht winterlich, am Ende waren wir noch auf einer Erdbeerfarm und haben unsere eigenen Erdbeeren gepflückt. Die waren alle noch en bisschen weiß aber was solls :) 

Dann waren wir fast jeden tag Milch Tee trinken. In dem laden ist es warm, es gibt Wifi und steckdosenn und wir haben uns geffragt, warum wir hier nicht früher hingegangen sind (Ist in der nähe unsrer schule) um HA zu machen etc. Naja ich kann das ja jetzt noch machen in den nächsten 5 Monaten.

Ich habe Andrea auch noch ein bisschen dazu ermuntert, essen zu probieren, dass sie noch nicht hatte. Also stinkendes (schwarzes) Tofu, was ihr sogar geschmackt hat :D und dann waren wir heute noch in einem Toilettenrestaurant :) wo man auf kloschüsseln sitzt und alles in kleines kloschüsseln serviert wird :P

So und jetzt ist sie auf dem Weg zum Flughafen. :( Und ich bin alleine HELP!

Eine Theaterbühne Drachen im Gehege Eine Frau wäscht ihre Kleidung Becky - Ich - Andrea - Rebecca Rebecca - Becky - Andrea - Ich - Miss Li - Frau vom Education Department oishii *___* Die pinken Dinger sind chinesische Hocktoiletten Andrea, die Toilette & Ich

Donnerstag, 02.01.2014

Silvester & Neujahr

Es ist schon ein bisschen Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal geschrieben habe. (Oder kommt mir das nur so vor?) Auf jeden Fall werde ich erstmal von Silvester/Neujahr erzählen und was sonst noch so passiert ist.

Mein Silvester war weniger langweilig, als erwarten aber immer noch nicht wirklich spannend. Morgens um 8 Uhr begann unsere Klassenparty. Die war richtig durchgeplant mit Programm und allem drum und dran! Am Anfang wurde ein Video gezeigt, in denen Lehrer Wünsche fürs neue Jahr sagen (glaube ich). Dann gab's Pantomime, Spiele, die ich nict verstanden habe, "The Voice of AB Class" (Gesangs-casting show) (Ja, Chinesen lieben singen. Und Casting Shows. Vorallem "The Voice of xxxxxxxx"). Es wurde ein Sketch aufgeführt, essen verteilt (Ich habe auch noch ein paar Haribo in die Zuschauermenge geworfen) und gaaaaanz am Ende (als schon die meisten weg waren habe ich noch "yi shan yi shan liang jing jing" gesungen (Twinkle Twinkle Little Star) (Zur Zeit suche ich nach der deutschen versiond es Liedes. Morgen kommt der Weihnachtsmann? Aber das ist nicht identisch, oder?) Mittags/Nachmittags ist Becky mit ihren Freunden zu Karaoke gegangen, ich bin nach Hause gegangen um Mittag zu essen und habe dann 3,5 h mit meiner Familie geskypt, auf meinem (elektrischem) warmen Bett gesessen und snacks gegessen. Gegen 20 Uhr habe ich mich aufgemacht zum Supermarkt, um ein bisschen Bier und Snacks zu kaufen. Ich habe mich schon die ganze Zeit gewundert, weil alle nur so stinknormalen Einkauf gemacht haben. leute, in ein paar Stunden ist 2014, müsstet ihr nicht langsam die Party vorbereiten? Okay, Simone trinkt das erste mal Bier nach 4 Monaten. Ersten Schluck: *Erinnerungen an Berlin kommen zurück* Zweiter Schluck: "Das Bier schmeckt nicht". Chinesisches Bier ist einfach viel zu wässrig. bäääh...

Mit dem Bus bin ich am Anschluss zum Bayi-Platz gefahren. Ich hatte gehofft, da ist ein bisschen was los (a la Time-Square oder Brandenburger Tor). Wenigstens IRGENDWAS. Ein paar Leute, ein Screen mit Countdown hätte mir schon gereicht. Da war nur das übliche abendliche Getreibe los -.- ES IST SILVESTER LEUTE! Dann ahbe ich mich mit mary & Andrea getroffen, und wir sind zu einer Bar gefahren. Die war ziemlich nett, hatte einen Liveact und sogar eine (westliche) Sitztoilette!!! Nach einer Weile sind wir gegangen und zu einem großen Shoppingcenter gefahren, wiel Andrea gehört hatte, da soll es heute abend ein Konzert geben. Als wir halb zwölf ankamen, war es leider schon vorbei (!?) (!?) (Es ist Silvester !?) (Ihr könnt ein Konzert an Silvester nicht vor 24 Uhr enden lassen!?) Wir sind zu einer Bächerei gegangen, haben uns Brownies und Donuts und echtes (ich wiederhole: ECHTES) Brot gekauft. (Das Brot hat wie Brot geschmeckt! Es war nicht süß! Aber teuer -.-) Kurz vor zwölf standen wir dann in einer Menschenmenge, haben auch einen (inoffiziellen) Countdown gehört, von dne Menschen um uns rum und das wars. Es gab noch nicht mal Feuerwerk :( Und das gerade bei Chinesen! Hier gibt es jeden Abend Feuerwerk und geknalle, außer an Silvester. Ich verstehe, dass chinesen ja eigentlich ihr eigenes Neujahr haben, aber sie sind schon ziemlich verwestlicht und es ist eine 5 Millionenstadt! In dieser stadt könnte so viel lossein, genug Leute gibt es ja, aber ihr fehlt es einfach an kreativität -.- Ich schieb die Schuld total auf die Bevölkerung. Berlin hat gerade mal 3.5 Mio Einwohner, aber hier ist immer was los! Übrigens Mary ist ca. 20 min vor Mitternacht nach Hause gefahren, weil ihre Eltern eig. gesagt haben, sie soll 23 Uhr zu Hause sein. Sie ist mindestens 6 jahre älter als ich und hat ein Studienjahr in der UK verbracht. Warum manchen (viele) Chinesen so sehr bemuttert werden, versteh ich einfach nicht. [Fakt: Viele Müttern wird ihr frischgeborenes Baby im ersten Monat wegenommen, sie dürfen nicht aus dem bett und nicht duschen. Das soll wohl gesünder sein und der Grund, warum Chinesinnen so lange jung aussehen.]

Nach Mitternacht bin ich dann noch mit Andrea nach Hause gelaufen und habe dann ein Taxi genommen. Dangdang hat zum Glück schon geschlafen, meine Schwester aber noch nicht. Die meisten Chinesen bleiben an Silvester zuhause und gucken fernsehen, weil das Programm sehr gut sein soll. 

Am 1.1. lag ich bis um 11 im Bett. Zum Mittag wurden wir von einer Tante in ein Restaurant eingeladen ^^ NAchmittags habe ich hauptsächlich nur gelernt und abend ssind wir nochmal ins restaurant gegangen. Eigentlich wollten wir Sushi essen, aber da war die Schlange zu lang, haben dann nach anderen Restaurants gesucht. Die waren alle genauso voll, am Ende haben wir in einem Hong Kong restaurant gegessen. So lange ich mich erinnern kann, war ich jetzt jedes Neujahr beim Chinesen essen :D 

Die beiden Austauschschülerinne aus Jiujiang (Stadt nördlich von Nanchang in der Jiangxi province) wollen Mitte Januar nach Nanchang kommen. Da ist Andrea leider schon weg, also muss ich mir ein programm wür die alleine ausdenken. Nanchang ist nicht wirklich spannend, aber die beiden kommen aus einer Kleinstadt und sagen, es kann nur besser werden :P Ich nehm sie auf jeden Fall zu H&M, vielleicht Tengwang Pavillion. Und ich kann mal Miss Li fragen, was es noch so "sehenswertes" in der Stadt gibt, vielleicht dinge, die ich auch noch nicht kenne. 

Apropos independent Travel: Ich habe jetzt beschlossen, meienn 17. Geburtstag in Hong Kong zu verbringen ^^ Ich kann reisen wann ich will, also muss mich nicht an Ferientermine halten. Meine Gastschwester (und leibliche Mutter) sagen, ich sollte mit einer Reisgruppen gehen (weil ich keinen habe, der mit mir geht). Ich würde aber viel lieber alleine gehen. EInfach Zug/Flug buchen und irgendein billiges Hostel und dann die Stadt alleine erkunden und mit AFSern aus Berlin/Deutschland treffen. Ich habe einfach keine Lust auf irgendein chinesischen Guide, der mich durch Disneyland schubst und außerdem ist bei diesen Reisen oft Essen im Hotel inklusiv und nach Yunnan habe ich wirklich keinen Nerv für Hotelessen. Vorallem wenn man in Hong Kong ist, wo es von Streetfood, Nightmarkets und Restaurants nur so wimmelt! Mal sehen, was ich letztendlich buche :) Ich freu mich schon total. 

Mittwoch, 01.01.2014

Yunnan Photos

Entschuldingt die Verspätung. :) Die Bilder sind in zeitlicher Reihenfolge, aber genau andersherum. Die ersten Bilder sind die letzten. 

Altstadt Show Eine Schaukel & Ich SOS Rettet die Erde! Bunte Fähnchen Noch mehr bunte Fähnchen Daniela & Vera & ich Ein Yak Väterchen Frost? Im Tempel Ein Tempel Karten mit Wünschen Noch mehr Wünsche Ein See und der Elefantenberg Chinesischer Garten Performance Sonnenaufgang Ein Schneemann & ich Walnusskuchen Altstadt Eingang zur Altstadt 3 Menschen die Nudeln verkauft haben Steinpark Ein Häuschen auf einem Felsen Felsen & AFSer Steinpark Ein See im Steinpark Kindertoiletten Ein (eiskaltes) Restaurant AFSer Schnee ^^ (ein bisschen)