Montag, 20.01.2014

Besuch von Maria & Laura

Von Mittwoch bis Sonntag waren Maria (Italien) und Laura (Finland), zwei Austauschülerinen aus Jiujiang (in der selben Provinz wie Nanchang) hier zu Besuch. Das war das erste Mal, dass wir uns seit der Zugfahrt wiedergesehen haben. Am Mittwoch Nachmittag habe ich die beiden vom Bahnhof abgeholt und wir sind zusammen zum Hotel gefahren. Zuerst wurde den beiden der falsche Schlüssel gegeben und wir landeten in einem Zimmer mit Sachen und iPad eines Fremden. Wir haben natürlich alles so gelassen wie's war und den Schlüssel umgetauscht. Am Abend wollte ich den beiden den Springbrunnen zeigen, der aber zur Zeit nicht angeschaltet wird, also sind wir noch ein bisschen in der Gegend rumgelaufen und dann nach Hause/zum Hotel gefahren.

Maria spricht von uns dreien am besten Chinesisch, Laura hat zweimal die Gastfamilie gewechselt und beide sind sich einig, dass Jiujiang die langweiligste Stadt überhaupt ist. Ich finde ja Nanchang schon ziemlich öde, und Jiujiang ist nochmal midestens doppelt so klein. 

Am Donnerstag sind wir nachmittags ins Kino gegangen und danach in eine Bar. Am Freitag haben wir uns den Shengjin Turm angeguckt, auf den wir leider nicht raufkonnten aber wenigstens konnten wir den daoistischen Tempel besichtigen. Danach sind wir zu einem italienischen Restaurant gefahren, das angeblich von einem Italiener betrieben wird (der anch China gekommen ist, weil er Probleme mit der Mafia hatte. Aber das ist vielleicht nur ein Gerücht.) Maria hat seit sie hier ist nämlich kein echtes Italienisches Essen gefunden (Chinesische Pizza ist nicht wirklich Pizza) und hat sich richtig gefreut. Auch wenn die Margerithapizza nicht genau Margeritha war. Meine Lasagne hat auch super geschemckt :)

Abends sind wir noch zu Metro gefahren und haben Schokolade gekauft. Die hatten so eine große Auswahl an Ritter Sport *__* Und so teuer war es nicht, 15 Yuan für eine Tafel, den Preis in Deutschland habe ich vergessen. Es ist auf jeden Fall nicht besonders viel teurer als chinesische Schokolade und so viel besser! Und ich konnte endlich weiße Schokolade essen! Und wie ich gerade so zu Hause sitze und das schreibe will ich gleich nochmal zu Metro renne. Haha ich lach Chinesen so aus die zu Metro gehen und chinesische Schokolade kaufen nur weil sie sich nicht an die deutsche, belgische, italienische und schweizerische rantrauen :P Aber Chinesen haens sowieso nicht so mit Schokolade, warum auch immer. 

Am Samstag waren wie Kekse backen. Maria ist ein ganz großer Back/Kochfan. Das ist ihr Hobby + ihre Eltern besitzen eine Pizzeria und ich sollte sie auf jeden Fall mal in Italien besuchen! Danach sind wir noch ein bisschen durch die Gegeng geshoppt. 

Sonntag war der letze Tag für die beiden, wir haben uns Mittags getroffen und uns im Klo-Restaurant die Bäuche vollgeschlagen. 

In den 5 Tagen habe ich viel zu viel Geld ausgegeben und gegessen aber wir hattem Richtig Spaß. Jiujiang ist nur 45 min und 5€ mit dem Zug von Nanchang entfernt, wir werden uns also ab jetzt öfter treffen.

 

Ein Vogel im Käfig Sheng Jin Ta Der Tempel Wir haben die Terrakottaarmee gefunden! Ein Baum mit roten Wünschen Maria und Laura beim Teig kneten